Flexible, ergänzende und ambulante Angebote

Unsere Hilfen aus einer Hand erleichtern Familien die Stärkung sozialer Teilhabe und Bildung sowie die Mitwirkung an der Erziehung ihrer Kinder. Wir sehen es als große Chance und Aktivierungsmöglichkeit, einzelfallbezogen resilienz- und bildungsfördernd in die Familiensysteme hinein zu wirken. Durch die Verbindung stationärer Hilfen mit flexiblen ambulanten Leistungen können Rückkehroptionen für Kinder in deren Familien zielgenauer geprüft und eher verwirklicht werden. Die Vernetzung von Unterstützungsangeboten über einen Träger optimiert zudem den Blick auf Kinderschutz und sensibilisiert Eltern durch die bereits bestehende vertrauensvolle Zusammenarbeit stärker.

Ergänzende und zusätzliche Angebote sind...

  • Ambulante Anschlusshilfen wie Sozialpädagogische Familienhilfe und Erziehungsbeistandschaft (nach §§ 30, 31 und 35 SGB VIII)
  • Begleiteter Umgang § 18 SGB VIII
  • Integrationshilfen nach § 53.1 SGB XII (behinderungsbedingeter Mehrbedarf)
  • Individuelle Zusatzbetreuung nach § 35a SGB VIII
  • Begleitung der Reintegration in die Herkunftsfamlie (Rückführung)
  • Stationäre/ambulante Tandemhilfen im Co
  • Module aus dem Elterntraining/-coaching sowie Systemische Familientherapie
  • therapeutische Angebote für Kinder und Jugendliche
  • Einzelfallbetreuung nach SGB XII in Kooperation mit Partnern

Um die Passgenauigkeit flexibler Angeboten zu verbessern, arbeiten Qualitätszirkel wie das Kinder- und Jugendwohntreffen sowie der Elternarbeitskreis an deren Weiterentwicklung.