Mutter/Vater-Kind-Intensivangebot

Unser Angebot richtet sich an

... Mütter/Väter/Schwangere ab dem 15. Lebensjahr, mit ein oder mehreren Kindern unter sechs Jahren, die einer sehr intensiven Tagesstrukturierung bedürfen und

  • auf Grund einer psychischen Erkrankung, einer erwarteten psychischen Instabilität derzeit kein eigenverantwortliches Leben mit ihrem Kind bewältigen können.
  • auf Grund eines Reifungsdefizits durch ihr junges Alter bzw. einer kognitiven Beeinträchtigung nicht in der Lage sind, die Versorgung eigenständig wahrzunehmen und intensive Anleitung und Begleitung benötigen.
  • aufgrund einer geistigen Behinderung in der Lage sind, eine langfristige Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen, dabei jedoch Begleitung, Unterstützung und Anleitung benötigen.
  • in eine akute Krise geraten sind bzw. die ihre Beziehungsqualität und die Erziehungsfähigkeit in Frage stellen oder deren Erziehungsfähigkeit in Frage gestellt wird.

Wir setzen uns das Ziel

... in der zeitlich befristeten Hilfeform ein selbständiges, verantwortungsbewusstes und von einer sicheren Bindung geprägtes Zusammenleben zwischen Mutter/Vater und Kind/Kindern zu vermitteln und zu fördern, um anschließend in eine entsprechende weiterführende Hilfeform oder in eigenen Wohnraum wechseln zu können.
In einer akuten Krise steht eine Perspektivklärung im Vordergrund im Hinblick auf die Sicherung des Kindeswohls.
Beides geschieht auf dem Hintergrund der familiären und individuellen Situation und des Entwicklungsstandes des Elternteils und des Kindes.

Das Leistungsangebot beinhaltet u.a. …

  • Unterstützung „Rund um die Uhr“
  • Unterstützung und Anleitung der täglichen Sicherung der Grundbedürfnisse und Säuglingspflege
  • Praktische Hilfestellung beim Aufbau einer tragfähigen Mutter/Vater-Kind-Bindung
  • Vermittlung und Training von elterlichen Kompetenzen durch intensive Betreuung der Kleinfamilie
  • Angeleitetes Spielen und Beschäftigen
  • Babymassage, Entspannungstherapie
  • Unterstützung bei der Erarbeitung und Umsetzung einer bedürfnis- und zielgerechten Tagesstrukturierung
  • Beratung und Training in den Bereichen: Ernährung, Haushaltsführung, Kochen, Einkauf und Finanzen
  • Gruppenangebote, z.B. Kochen, Spielgruppen, Gruppengespräche, Freizeitbeschäftigungen, thematische Spiel- und Krabbelgruppe
  • Einzelaktionen mit der/dem Bezugsbetreuer_in
  • Beratung und Begleitung bei Ämter- und Behördengängen
  • Beschäftigungsangebote als Vorbereitung zur schulischen und beruflichen Wiedereingliederung
  • Einbeziehung der Lebenspartner_innnen; Väterrunde
  • Regelmäßige, auch therapeutische Einzel- und Gruppengespräche

Die Selbständigkeit der jungen Eltern

... ist ein wesentliches Ziel unserer Arbeit. Wir fördern die Selbständigkeit, indem wir mit den Müttern und Vätern neben der Auseinandersetzung mit der Elternschaft deren individuelle Zukunftsperspektive entwickeln und klären. Im Vordergrund steht hier die Auseinandersetzung mit den eigenen eingeschränkten Kompetenzen. Der/Die Lebenspartner_in als wichtige und möglicherweise kompensatorische Ressource wird in die Tagesstruktur mit einbezogen. Neben Lernmodulen zur schulischen Vorbereitung bieten wir Unterstützung und Beratung zur Persönlichkeitsstärkung, zum Erlernen und Vertiefen von Konfliktlösestrategien sowie bei Herausforderungen in der Partnerschaft.

Unsere Ausstattung

... umfasst die gemeinsame Wohnform mit Wohngemeinschafts-Charakter. Auf der Etage befinden sich separate Wohnbereiche für insgesamt fünf Mütter/Väter mit ihren Kindern. Alle Mütter/Väter beziehen ein eigenes Zimmer (Wohnschlafzimmer) und Kinderzimmer.
Der Wohnbereich ist mit einer großen Gemeinschaftsküche und einem gemütlichen Wohn- und Spielzimmer sowie einer Terrasse ausgestattet. Die großen Bäder teilen sich jeweils zwei Familien.
Der Garten bietet viel Platz zum Erholen, Herumtollen und Spielen im Sandkasten, auf dem Trampolin und Klettergerüst.

Unser Team

... besteht aus engagierten Erzieher_innen, Sozialarbeiter_innen und –pädagog_innen und ist 24 Stunden für die Mütter/Väter und ihre Kinder tätig. Mit den multiprofessionellen Teams der Regelgruppe und des Einzelwohnens findet eine enge Zusammenarbeit, Kooperation und regelmäßiger fachlicher Austausch statt.
Eine Systemische (Familien)Therapeutin steht dem Team und den Familien in Problemlagen zur Seite.
Unser Arbeitsansatz ist durch eine ganzheitliche, wertschätzende und partnerschaftlichen Haltung den Familien gegenüber geprägt.

Wir kooperieren eng mit

Fach- und Sozialdiensten der fallführenden Jugendämter, Schulen, betrieblichen und überbetrieblichen Ausbildungsstätten, Agentur für Arbeit und Jobcenter, psychologischen Beratungsstellen, Suchtberatungsstellen, Gesundheitsamt, Wohnungsbaugesellschaften, Geburtskliniken, Hebammen und anderen Mutter/Vater-Kind-Einrichtungen aus ganz Berlin.
Es besteht zudem eine enge Kooperation mit der Kleinkind-Krise „Wirbelwind“ im selben Haus, die in Krisensituationen und bei Kindeswohlgefährdung eine kurzfristige Unterbringung der Kinder ermöglicht.