Sternenzeit

Jugendwohngemeinschaften & Betreutes Einzelwohnen

In der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen und ihren Familienmitgliedern agieren wir nach dem systemischen Ansatz. Die Jugendlichen als autonome und beharrliche junge Menschen mit reichhaltigen Ressourcen zu begreifen, sie als Partner zu betrachten, ihnen bei der Erarbeitung der eigenen Biografie zu helfen, sie in der Findung und Aktivierung von Lösungsstrategien zu bestärken sowie die Beziehungssysteme mit einzubinden, umfasst unsere Haltung. Eine vernetzende Kooperation mit der Wohngemeinschaft „Bärenstark“ im Alltag und in der Freizeit der Jugendlichen, erweitert den Handlungsspielraum und stärkt soziale Kompetenzen.

Die Jugendlichen in ein eigenständiges und selbstverantwortendes Leben zu begleiten, erachten wir als wesentlich.

Alle Räume unserer Jugendwohngemeinschaft sind individuell farblich und modern möbliert gestaltet, in denen bei Veränderungsprozessen sich die Jugendlichen aktiv mit einbringen können. Die WG befindet sich in einer 5-Raumwohnung in einem sanierten Hochhaus in Alt-Marzahn.

Wir sind ein kreatives dynamisches Duo, bestehend aus einer Sozialpädagogin und einem Sozialpädagogen, die ihre vielfältigen Lebensbilder in den Betreuungsverläufen jedes Jugendlichen einfließen lassen und dabei die Grenzen zwischen professionellem und persönlichem Handeln wahren.

Unser Angebot richtet sich an

... Jugendliche im Alter ab 15 Jahren sowie junge Volljährige, deren momentane Lebenssituation einer sozialpädagogischen Betreuung und Begleitung zur Erlangung ihrer selbständigen und eigenverantwortlichen Lebensführung erfordert. Die Betreuungsintensität für den jungen Menschen richtet sich nach dem Grad der Selbständigkeit des Einzelnen. Wir bieten die Möglichkeit der Betreuung in einer kleineren Wohnform bzw. in eigenem Wohnraum. Ferner sollten die zu Betreuenden einer Schul– oder Berufsausbildung oder Beschäftigung nachgehen bzw. die aktive Bereitschaft an einer solchen signalisieren.

Wir setzen uns das Ziel

... die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeit zu stabilisieren und ihnen Hilfe beim Erreichen einer individuellen Lebens – und Arbeitsperspektive anzubieten. Neben der Aufarbeitung der Familienbeziehungen werden die Jugendlichen darin unterstützt, individuelle Lebensentwürfe zu entwerfen. Die jungen Menschen sollen ein Verständnis und Vorstellungen dafür entwickeln, wie sie ihr Leben selbständig und eigenverantwortlich führen können.

Das Leistungsangebot beinhaltet u.a. ...

  • ...den intensiven Beziehungsaufbau zwischen dem jungen Menschen und den Betreuer_innen, als Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und den Erfolg der Hilfe,
  • die sozialpädagogische Begleitung im Einzelfall- und Gruppenkontext (Einzel- und Entwicklungsgespräche, Gruppenangebote, Wochenstrukturierung),
  • die Auseinandersetzung des jungen Menschen mit der eigenen Biographie,
  • das Erlernen von Konfliktbewältigungsstrategien,
  • die Förderung der Verselbständigung und schrittweise Umsetzung von Eigenverantwortlichkeit,
  • die Entwicklung einer schulischen bzw. beruflichen Perspektive,
  • das Einüben und Trainieren von alltagspraktischen Fähigkeiten und dem Umgang finanziellen Mitteln,
  • die Förderung des WG-Zusammenlebens durch gemeinsames Kochen, Spiele, Fest und Ferienfahrten,
  • der Aufbau einer sozialräumlichen Anbindung und eines persönlichen Netzwerkes sowie,
  • Zusammenarbeit mit den Eltern, Familienangehörigen und weiterer wichtiger Bezugspersonen
  • die Begleitung des Übergangs in Anschlusshilfen und das selbständige Wohnen.

Flexible Betreuung

Neben der Regelleistung von 12 Stunden wöchentlich bieten wir Intensivleistungen mit variablen Betreuungsdichten von 15, 18 und 20 Stunden an. Darüber hinaus kann eine weiterführende Begleitung auch über Fachleistungsstunden gewährleistet werden.

Die Betreuung findet ganztägig in flexiblen, bedarfsgerechten Zeitinseln statt. Telefonische Erreichbarkeit ist gewährleistet. Sind die Handlungskompetenzen der/s Jugendlichen gefestigt und ist die Selbständigkeit gegeben, kann der Umzug in das Betreute Einzelwohnen ohne Betreuer_innenwechsel erfolgen. Die Betreuung erfolgt in angemieteten Wohnungen des Trägers. Nach erfolgreicher Hilfe wird die Wohnung an den jungen Menschen übergeben, somit ist ein weiterer Übergang nicht notwendig und der Lebensmittelpunkt bleibt erhalten.

Wir kooperieren eng mit

… Fach– und Sozialdiensten der fallführenden Jugendämter, Schulen – auch mit speziellen Bildungsangeboten, betrieblichen – und überbetrieblichen Ausbildungsstätten, Agentur für Arbeit, Jobcenter und Jugendberufsagentur, Psychologischen Beratungsstellen (KJPD, EFB), Suchtberatungsstellen, Wohnungsbaugesellschaften und Jugendfreizeiteinrichtungen.