Zugvögel

Unser Angebot richtet sich an

… Mädchen und Jungen im Aufnahmealter ab 6 Jahren (insbesondere Geschwister und „Lücke“-Kinder), die kurz- und mittelfristig aus unterschiedlichen Gründen (z.B. emotionale und physische Vernachlässigung, Gewalt- und Suchtproblematiken) nicht mehr in der Herkunftsfamilie leben können und deren Familien Entlastung und Unterstützung benötigen. Eine Integration von Kindern mit besonderen Förderungsbedarf (§ 35a) wird im Einzelfall geprüft.

Wir setzen uns das Ziel

… die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen in ihrer sozialen, emotionalen und kognitiven Entwicklung zu fördern.

… die Kinder und Jugendlichen zu befähigen, ihren Alltag entsprechend ihres Entwicklungstandes verantwortungsvoll zu gestalten, Herausforderungen anzunehmen und Neues zu erkunden.

… eine sicheres und kontinuierliches Beziehungsangebot zu unterbreiten, welches ein kindgerechtes Aufwachsen in Geborgenheit ermöglicht.

… die Eltern, durch die Einbeziehung in die Entwicklungsprozesse ihrer Kinder, aktiv teilhaben zu lassen und sie in ihrer Erziehungskompetenz so zu stärken, dass perspektivisch eine Rückkehr in die Herkunftsfamilie möglich ist.

Das Leistungsangebot beinhaltet...

  • eine engagierte und individuelle Begleitung der Kinder (10 Plätze) rund um die Uhr,
  • die Stärkung der Persönlichkeit des Kindes/Jugendlichen durch Übertragung von Verantwortung und Erfahren von positiven Erlebnissen,
  • einen strukturierten Tagesablauf sowie die Vermittlung lebenspraktischer Fertigkeiten,
  • die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Normen und Werten und der damit verbundenen Stärkung sozialer Kompetenzen,
  • die Beförderung von Gruppenfähigkeit und Aushandlungsprozessen in Gruppenrunden und gruppenpädagogischen Angeboten,
  • die schulische Begleitung und Förderung einer beruflichen Perspektive sowie die Unterstützung bei der Überwindung von Lernschwierigkeiten und Lernblockaden,
  • die Förderung der Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (Freizeitinteressen, Sport und Vereine etc.),
  • eine altersentsprechende Gesundheitserziehung,
  • eine jährliche Gruppenreise und die weitere aktive Ausgestaltung von Ferienfreizeiten,
  • die Unterstützung externer Hilfen sowie das Erschließen weiterer Netzwerke,
  • die enge Zusammenarbeit mit den Herkunftsfamilien,
  • die Mitgestaltung von Hilfeplanverfahren sowie die Entwicklung von Förderplänen in Absprache mit dem fallführenden Jugendamt.

Arbeit mit den Familien

In der Arbeit mit den Familien versuchen wir die Eltern in Kontakt und Verantwortung für ihr Kind zu halten, sie dabei zu stärken und in die Arbeit mit ihrem Kind/Jugendlichen einzubeziehen – also zu integrieren und aktivieren. Eine gelingende Elternarbeit und damit verbundene mögliche Rückkehr des Kindes in die Familie ist geprägt durch die Aktivierung von Ressourcen innerhalb und außerhalb der Familie, durch individuelle Beratung und Unterstützung in Erziehungsfragen zur Förderung und Erweiterung der Erziehungskompetenz der Eltern. Die Zusammenarbeit mit der Familie zeichnet sich durch Wertschätzung und Akzeptanz aus. In konflikthaften Situationen ist der Rückgriff auf eine Familientherapeutin möglich.

Unsere Besonderheit

Wir verfügen über einen großen Erfahrungsschatz in der pädagogischen Arbeit mit Geschwisterkonstellationen und den damit verbundenen Möglichkeiten sowie Herausforderungen.

Zudem bieten wir eine fachliche Begleitung und Nachbetreuung bei der Reintegration des Kindes in die Familie an, um Entwicklungsprozesse zu verstätigen und den Erhalt der Familie zu sichern.

Unser Team

… besteht aus fünf engagierten, flexiblen und berufserfahrenen Erzieher_innen, die im 24-Stunden-Rhythmus für die Kinder sowie deren Familien tätig sind. Die Arbeit mit den Klienten ist von einer wertschätzenden, ganzheitlichen und ressourcenorientierten Haltung geprägt. Gemeinsam mit dem Team sorgt eine Hauswirtschafterin für gesunde Ernährungs- und Lebensweise.

Teamberatungen, Supervision, Fallbesprechung, Evaluation und die Teilnahme an Weiter- und Fortbildungen tragen zur Qualitätssicherung der pädagogischen Arbeit bei.

Pädagogische Leitung und eine Familientherapeutin unterstützen maßgeblich die pädagogische Arbeit insbesondere die Arbeit mit den Familien. Zeitweise wird das Team auch von Praktikant_innen unterstützt.

Ausstattung und Wohnen

... sind kindgerecht. Die Wohngruppe befindet sich im zweiten Stock eines ehemaligen Kita-Gebäudes und verfügt über großzügige Räumlichkeiten. Jedem Kind steht ein Einzelzimmer zur Verfügung, ein Doppelzimmer ist für Geschwisterkonstellationen vorgesehen. Die Kinder können ihre Zimmer individuell gestalten.

Gemeinschaftlich genutzt werden die offene Wohnküche, das sich daran anschließende Wohnzimmer, die Dusch- und WC-Räume. Die Wohngruppe ist mit modernen Medien ausgestattet. Für Elterngespräche kann auf Räume innerhalb des Hauses zurückgegriffen werden. Hinter dem Haus befindet sich unser großzügig geschnittener Garten, der mit Sandkasten, Spielplatz, Rasenflächen, Volleyballplatz und einer Sitzecke viel Raum für Spiel- und Freizeitaktivitäten bietet. Schulen, Kindergärten und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Umgebung.

Wir kooperieren eng mit...

den Eltern und Angehörigen, den Fach- und Sozialdiensten der fallführenden Jugendämter, dem KJPD, SPZ und der EFB, den Schulen, Förderschulen und Kindertagesstätten wie z.B. Barlach-GS, Thüringen-, Haeckel-, Piaget-OS, Ärzt_innen und Therapeut_innen, dem Gesundheitsamt, den Jugendfreizeiteinrichtungen wie z.B. „HELLA“, Sportvereinen und weiteren Netzwerken im Wohnumfeld.