Gemeinsam von Anfang an

Inklusionsprojekt Kinderwohngruppe

Unser Angebot richtet sich an

...Kinder im Alter ab 6 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können und langfristig in einem überschaubaren Gruppenkontext untergebracht werden sollen. Im Einzelfall können auch jüngere Kinder aufgenommen werden. Dabei berücksichtigen wir den Inklusionsgedanken und nehmen auch Kinder mit seelischer Behinderung auf, sowie Kinder, die von einer körperlichen, sprachlichen oder geistigen Beeinträchtigung betroffen sind.

Wir setzen uns das Ziel

...den Kindern einen verlässlich strukturierten Rahmen zu bieten, welcher Halt gebend und ermutigend wirkt und so die Entfaltung der individuellen Potentiale eines jeden Kindes anregen soll. Innerhalb dieses Rahmens werden Kinder angeleitet und ermutigt, Gestalter ihres Lebensraumes und ihres Alltages zu werden.
Wir stellen dazu eine sichere Beziehungs- und Bindungsbasis bereit, welche über das Erlebnis von Wertschätzung, Geborgenheit und Zuwendung ermutigt und befähigt, ein selbstbestimmtes, sozial orientiertes und verantwortungsbewusstes Leben zu führen.

Das Leistungsangebot beinhaltet …

  • die Sicherung der Grundbedürfnisse
  • Wahrung des Kinderschutzes
  • eine altersentsprechende Tagesstruktur sowie nachvollziehbare Hausregeln für das gemeinsame Miteinander
  • bedarfsgerechte zielorientierte Förderung im Einzelkontakt und in der Kleingruppe
  • Anleitung zur Selbsthilfe
  • Vermitteln positiver Vorbilder
  • Stärkung von Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl durch Ermutigung, konstruktiv-aktivierendes Feedback, wertschätzende Aufarbeitung von Misserfolgserlebnissen oder Fehlhandlungen
  • Kontinuierliche Beziehungsangebote zur emotionalen Stabilisierung und Bewältigung von Traumata
  • Vermittlung und Erproben von Konfliktlösungsstrategien
  • vielseitige Beschäftigungsangebote wie Sport und Bewegung, Bauen und Gestalten einzeln und in der Gruppe
  • differenzierte Spielangebote, Anregung zum freien Spiel durch kreativen Input
  • Gefahrenbewusstsein entwickeln und schärfen, Trainieren von Motorik und Körperwahrnehmung, Vermitteln von Regeln
  • Sichere Erprobungsräume schaffen, Grenzen erfahrbar machen, Grenzen setzen
  • Förderung des Freizeitverhaltens, Eruieren und Heranführen an externe Angebote (Arbeitsgemeinschaften, Freundeskreise, Jugendfreizeitangebote) und inkludierende Überwindung von Kontakthemmnissen

Die Arbeit mit den Familien

Wir streben an, Familien weitgehend in den Alltag ihrer Kinder einzubeziehen und ihnen dabei Übernahme von Verantwortung oder Entlastung zu ermöglichen, sodass sie ihren Fokus auf die Fähigkeiten und Fortschritte ihrer Kinder richten können.

Es finden regelmäßige, systemisch orientierte Elterngespräche statt, Beurlaubungen werden bedarfsabhängig vor- und nachbereitet.

Eltern haben die Möglichkeit und sind eingeladen, an Terminen mit externen Fachdiensten (Therapien, Ärzte, Fördermaßnahmen) teilzunehmen und ihre Kinder zu begleiten.

Gruppenhöhepunkte und individuelle feierliche Anlässe wie Geburtstag, Einschulung usw. werden unter enger Einbeziehung der Eltern/Angehörigen vorbereitet und gestaltet.

Die Ausstattung

…ist auf die Bedürfnisse von Kindern mit unterschiedlichem Lebensalter und möglichen Beeinträchtigungen abgestimmt. Es stehen 6 helle Einzelzimmer und drei Bäder zur Verfügung. Gemeinschaftlich genutzt werden das Wohnzimmer, das Esszimmer, ein Mehrzweckraum und die Terrasse mit Garten. Durch die Lage in einem weiträumig begrünten Wohngebiet steht Spiel- und Freiraum auch unmittelbar vor der Tür zur Verfügung.

Das Erdgeschoss ist barrierefrei gestaltet.

Unser Team

…besteht aus sechs engagierten Erzieher*innen mit unterschiedlichen Berufserfahrungen. Eine Hauswirtschaftskraft komplettiert das Team und sorgt für ein schönes Zuhause, für gesunde Ernährungs- und Lebensweise. Im Fall eines behinderungsbedingten Mehrbedarfs eines Kindes werden zusätzlich geeignete Fachkräfte bereitgehalten.

Das Team arbeitet im Bezugserziehersystem und ist gestaltet seine Arbeitszeit in einer Kombination aus 24h-Schichtdienst und Tagesdiensten.

Wir kooperieren eng mit

  • Institutionen der Behindertenhilfe und Institutionen, die den Inklusionsgedanken vertiefen sowie dem Träger Fortschritte e.V.
  • den Eltern und dem sozialen Umfeld
  • den Fach- und Sozialdiensten der fallführenden Jugendämter
  • sowie der Eingliederungshilfe des Jugendamtes
  • Inka-Schulen in Marzahn-Hellersdorf
  • Schulpsychologischen Diensten, KJPD, EFB, SPZ und niedergelassenen Therapeut*innen und Ärzt*innen
  • Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen im Stadtteil
  • Familienzentren des Bezirkes
  • Sozialtherapeutischen Einrichtungen wie KiZ
  • der benachbarten Kita (JAO gGmbH)